Historisches Hofheim am Taunus

Altes für die Zukunft bewahren!


Historische Bauwerke in Hofheim am Taunus (15)


Katholische Kirche "St. Peter und Paul"

Hauptstraße 30


Foto: Heiko Schmitt

Seit 1340 ist Hofheim als selbstständige Pfarrei nachweisbar. Durch die damaligen Landesherren Philipp und später Eberhard von Eppstein-Königstein wurden um 1481 der noch heute erhaltene gotische Chor und der Turm der Pfarrkirche errichtet. Das bescheidenere Hauptschiff, das sich auf dem Merian-Stich von Chor und Turm deutlich abhebt, wurde von der Gemeinde gebaut. Funde von Mauerresten lassen darauf schließen, dass an der gleichen Stelle ein wesentlich älterer Vorgängerbau stand.

An die Erneuerung des gotischen spitzen Turms im Jahr 1642 erinnert die Jahreszahl am Unterbau des Turms. Wegen Platzmangel ließ die Gemeinde das Hauptschiff 1742/43 abreißen und einen größeren barocken Neubau errichten, der auf dem Foto von 1914 zu erkennen ist. 

Die heutige Gestalt der Kirche und ihres Umfeldes ist erst in den 1920er Jahren entstanden. 1923 wurde der baufällige spitze Turmhelm abgebrochen und durch den heutigen neobarocken Helm ersetzt. In den Jahren 1926 bis 1927 wurde das barocke Hauptschiff abgerissen, mit einem Chor im Norden neu errichtet und in Richtung der Hauptstraße erweitert. Dazu wurden drei Altstadthäuser an der Hauptstraße abgebrochen, zuletzt 1929 das Gebäude der Marien-Drogerie. Der Grundstein zu dem Neubau ist rechts vom Treppenaufgang an der Hauptstraße zu sehen.

Ausschnitt aus dem Merian-Stich von 1643 mit der Pfarrkirche St. Peter und Paul - Foto: Stadtarchiv Hofheim


St. Peter und Paul 1914 mit der Treppe zur Hauptstraße und der Marien-Drogerie rechts - Foto: Stadtarchiv Hofheim



„Marien-Drogerie“ vor St. Peter und Paul von der Südseite, 1929, kurz vor dem Abbruch - Foto: Stadtarchiv Hofheim

Bearbeitung: Arbeitsgruppe "Beschilderung historischer Gebäude"


Start


zurück


oben


weiter



Instagram